Gemeinschaftspraxis
Christel Stoeckel-Heilenz
Petra Horbrügger
Ärztinnen für Anaesthesiologie
Schmerztherapie

Klosterstraße 34/35
13581 Berlin

Telefon +49 (0) 30 / 351 777-0
Fax +49 (0) 30 / 351 777-77

Mobil +49 (0) 172 / 740 29 30

Wie Sie sich vorbereiten können



  • Nachdem Ihr behandelnder Arzt Sie zu uns überwiesen hat, setzen Sie sich bitte frühestmöglich mit uns in Verbindung, damit wir ein Vorgespräch in unserer Praxis vereinbaren können, in dessen Rahmen wir uns kennen lernen und Sie über die Operation informieren können.
  • Am Tag der Operation kommen Sie bitte nüchtern zu uns, d.h. Sie dürfen bis 5 Stunden vor der Operation feste Nahrung zu sich nehmen und bis 2 Stunden vor dem Eingriff etwas trinken.
  • Bringen Sie am Tag der OP Zeit und ggf. etwas zu lesen mit. Es ist immer möglich, dass sich der Zeitpunkt des Eingriffs verzögert, weil zum Beispiel ein zuvor behandelter Patient mehr Zeit beansprucht hat. Wir nehmen uns Zeit für Sie - nehmen Sie sich auch Zeit für uns.
  • Kommen Sie am Tag der Operation nach Möglichkeit nicht alleine, sondern in Begleitung eines Partners oder Freundes oder Verwandten zu uns. Nach dem Eingriff stellen viele Patienten fest, dass es schön ist, Freunde bei sich zu haben. Sollte dies nicht möglich sein, dann stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Sie von einer Person Ihres Vertrauens abgeholt werden, denn Sie sind nicht verkehrstüchtig und müssen ggf. mit dem Taxi oder einem Krankentransport nach Hause gefahren werden.
    Sollte es absolut nicht möglich sein, eine Abholung zu organisieren, stellen Sie sicher, dass Sie etwas Geld bei sich haben, um ggf. die Taxikosten zu übernehmen.
  • Nach der Operation endet unsere Sorge um Ihr Wohlbefinden nicht. Sie werden zwar weiterhin von Ihrem Operateur und behandelnden Arzt behandelt, aber insbesondere unmittelbar nach der Operation stehen wir Ihnen für Rückfragen unter folgender Rufnummer zur Verfügung: 0172 / 740 29- 30.

  • Sollte Ihr Kind zu einer Operation bei uns sein, beruhigen Sie bitte Ihr Kind im Vorfeld, erklären Sie ihm ggf. den Eingriff und strahlen Sie selbst viel Ruhe und Zuversicht aus. Erklären Sie ihm, was passiert und was es zu erwarten hat. Stellen Sie Ihrem Kind etwas Schönes in Aussicht, um es zur Kooperation zu bewegen und geben Sie ihm stets das Gefühl, nicht allein zu sein.